Die Kosten im Energiebereich eindämmen

Ständig steigende Nebenkosten haben sich im alltäglichen Leben festgesetzt. Auch die Preise der Gasanbieter sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Wenn man also auf Gas zum Heizen oder Sonstigem angewiesen ist, muss man diese Kosten wohl oder übel bezahlen. Mit der Wahl eines günstigen Anbieters kann es aber gelingen, die monatlichen Kosten einzudämmen. Es gibt zwischen den einzelnen Anbietern gewaltige Unterschiede. Heute ist jederzeit ein Wechsel zu einem anderen Anbieter möglich. Die Gaspreise unterliegen nämlich auch einem Preiskampf und werden so von den Unternehmen oft billig angeboten. Ein Wechsel lohnt sich auch bei kleinen Unterschieden, auch wenn es anfangs vielleicht noch nicht zu erahnen ist.

Will man einen günstigen Anbieter finden, ist es empfehlenswert, sich einmal im Internet umzusehen. Auf vielen Seiten kann hier ein Gasvergleich angesehen werden. Mit einem genauen Überblick über alle Angebote fällt die Auswahl gleich viel leichter. Ohne großen Aufwand lässt sich so ein passendes Angebot finden. Daneben gibt es auf diesen Seiten wertvolle Informationen zum Energiesparen und natürlich einen Gasrechner, der bei der Ermittlung der zu erwartenden Kosten hilft. Man kann sich aber zusätzlich auch bei den örtlichen Anbietern informieren und diese dann mit überregionalen Anbietern vergleichen, denn nicht immer muss ein großer Anbieter der billigste sein.

Mit einem Blick ins Internet lässt sich auch schnell feststellen, ob der eigene Anbieter eher zu den teuren oder zu den billigen Anbietern gehört. Sollte der eigene Anbieter zu teuer sein, kann nur ein Wechsel empfohlen werden. Wechseln kann man zu jeder Zeit, allerdings sind die Kündigungsfristen zu beachten. Vor billigen Lockangeboten sollte man sich aber hüten. Es ist wichtig, den Vertrag vor Abschluss ganz genau durchzulesen, um eventuelle spätere Preiserhöhungen nicht zu übersehen. Hier kann auch der Erfahrungsaustausch mit anderen oder das Hinzuziehen eines Experten helfen. Dann kann man monatlich auch endlich mal wieder etwas Geld zur Seite legen.

Solarenergie

Solarenergie, Solaranlagen, Solarheizung, Solartechnik

Das eigene Dach als Geldquelle. Bei der thermischen Nutzung der Sonnenenergie wird die Strahlung der Sonne mittels sogenannter Kollektoren in Wärmeenergie umgewandelt. Solarwärme wird in Deutschland meistens zur Erwärmung von Wasser zum Duschen und Waschen oder zur Raumheizung eingesetzt.Sie können damit aber auch sauberen Strom produzieren.

Energiepass

Energiepass

Die Energiepreise steigen stetig. Es wird immer teurer die Kosten für Heizung, Strom und Warmwasser zu decken. Wer also ein neues Haus oder eine Wohnung bezieht, sollte sich schon im voraus vergewissern, mit welchen Kosten er zukünftig rechnen muss.Noch ist der so genannte Energiepass bei Neuvermietung oder Verkauf einer Immobilie keine Pflicht. Doch er kommt! Vermieter, Käufer oder Verkäufer können bald zwischen einem verbrauchs- und einem bedarfsbasierten Ausweis wählen.

Bei der verbrauchsbasierten Variante kann einfach der Verbrauch des Vormieters zu Grunde gelegt werden. Heizgewohnheiten deines Vorbewohners sind allerdings kein verlässlicher Maßstab,was nützen gute isolierverglaste Fenster, wenn sie beim Heizen offen bleiben? Ein bedarfsorientierter Energieausweis hingegen bemisst sich am Energiebedarf des Gebäudes, also an der Bausubstanz, der Dämmung oder der Heiztechnik. Wie viel Bewohner dann konkret verbrauchen, bleibt ihnen überlassen.

Erdwärmepumpe

Das Erdreich als Wärmequelle

Die Energie der Sonne wird vom Erdreich entweder in Form von Einstrahlung oder in Form von Wärme aus Regen und Luft aufgenommen. Unterhalb der Frostgrenze ist die Temperatur relativ konstant und beträgt das ganze Jahr über zwischen 7 und 12 °C.

Die Erdwärmesonden werden senkrecht in den Boden eingelassen. Bei der Planung werden die Tiefe und die Anzahl der Sonden bereits festgelegt. In der Regel beträgt die Länge der einzelnen Erdwärmesonden in Deutschland, zwischen 40 und 99 Meter. Ein Bohrung tiefer als 100 Meter ist in Deutschland nur in Ausnahmefällen möglich, da ab dieser Tiefe das deutsche Bergbaurecht greift. Vorteil: keine Beeinträchtigung für die Grundstücksnutzung, konstante Leistung auch bei langen Wintern.

Weitere Informationen zur Erdwärmepumpe

Stromvergleich

Kostenloser Strompreisvergleich – Onlinerechner

Strompreisvergleich Aktuell: Sogar die Minister raten dazu, sofort den Stromanbieter zu wechseln! Sie benötigen nur wenige Minuten und sparen bis zu 600,00 Euro im Jahr. Der Wechsel ist einfach und unkompliziert, nicht einmal eine Kündigung ist notwendig.

Energiesparen,Stromvergleich



Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen