Unfallversicherung-für den Notfall geschützt

Mit der Unfallversicherung für den Notfall geschützt

Ein Unfall kann Ihr Leben schlagartig verändern. Gut, wenn Sie sich in dieser Situation zumindest keine finanziellen Sorgen machen müssen. Finden Sie hier günstige Unfallversicherungen!

Gegen Unfälle bei der Arbeit oder auf dem Weg dorthin schützt Sie die gesetzliche Unfallversicherung. Die Mehrheit aller Unfälle geschehen aber in der Freizeit. Hier sollten Sie mit einer privaten Unfallversicherung vorsorgen.

Zentrales Element von Unfallversicherungen ist die Versicherungssumme. Bedenken Sie, dass das Geld im Notfall auch für einen behindertengerechten Umbau Ihrer Wohnung reichen muss. Experten raten dazu, mindestens 100.000 Euro abzusichern.

Darüber hinaus sollten Sie eine Progression für den Fall der Invalidität vereinbaren. Mit einer Progression von 350 oder 500 Prozent steigt die Auszahlungssumme bei Vollinvalidität auf 350 oder 500 Prozent der Versicherungssumme. Statt 100.000 Euro erhalten Sie dann 350.000 oder 500.000 Euro.

Darüber hinaus können Sie sich mit der Unfallversicherung ein Tagegeld für jeden unfallbedingten Krankheitstag oder eine lebenslange Rente bei Invalidität sichern.


Get the Flash Player to see this player.

powered by finanzen.de



Lebensversicherungen kann man auch verkaufen

Nicht immer hat man beim Abschluss der Lebensversicherung die beste Wahl getroffen. Oftmals ändern sich Gegebenheiten auf deren Grundlage hin mein eigentlich den entsprechenden Versicherungsvertrag abgeschlossen hat oder man gerät aus unvorhergesehenen Gründen in finanzielle Bedrängnis und benötigt das Geld, welches man in die Lebensversicherung langfristig eingezahlt hat nun doch wieder.

Somit stehen viele Verbraucher leider doch irgendwann vor der Frage: Wie komme ich jetzt an mein Geld?

Manchmal kann der Versicherungsvertrag wieder aufgelöst werden. Oftmals jedoch mit erheblichen Verlusten was die Rendite angeht. Manchmal ist es auch gar nicht möglich, den Abschluss der Lebensversicherung rückgängig zu machen oder man muss zumindest sehr lange abwarten. Was macht man also in so einem Fall?

Auch aus dieser Situation gibt es einen Ausweg, denn man kann Lebensversicherungen verkaufen! Käufer von Lebensversicherungen sind dabei Banken, Investoren oder wiederum Versicherungen, die damit noch einen Profit machen können. Als Besitzer der Lebensversicherung hat man jedoch den Vorteil, sofort wieder an Bargeld zu kommen und dass in der Regel mit weitaus geringeren Verlusten, als wenn man die Versicherung regulär auflösen, bzw. beenden würde, sofern möglich.

Die Unternehmen die Lebensversicherungen kaufen, haben dabei vor allem den langfristigen Gewinn eines solchen Papiers im Sinne. Ist man als Sparer jedoch in der Situation Lebensversicherungen verkaufen zu wollen, so hat man meist eher kurzfristige Anliegen im Sinn. Somit können sich beide Seiten hierbei gut ergänzen und letztendlich ein WinWin-Geschäft abschließen.

Fast immer ist der Verkauf einer Lebensversicherung die eindeutig bessere Lösung als eine reguläre Kündigung des Vertrages. Dennoch werden pro Tag im Durchschnitt rund 3.000 Lebensversicherungsverträge einfach so gekündigt. Dies geschieht hauptsächlich aus Unwissenheit darüber, dass es Unternehmen gibt, die dem Sparer deutlich höhere Beträge für die Abgabe einer solchen Versicherung überlassen würden.

Handyversicherung: Was gibt es zu beachten

Handys sind heutzutage mitunter ziemlich teure Anschaffungen. Vor allem Smartphones stecken voll mit Funktionen und vielfältiger sowie miniaturisierter Technik. Dass kostet natürlich eine Stange Geld in Entwicklung, Herstellung und Vermarktung, was sich letztendlich in hohen Endpreisen für die Geräte wieder spiegelt.

Somit kann ein Top-Handy durchaus einen vergleichbaren Kaufpreis haben wie ein Gebrauchtwagen. Beim Auto ist die Frage der Versicherung jedoch eigentlich überhaupt keine. Jedes Auto in Deutschland wird wie selbstständig versichert. Doch wie sieht es beim Handy aus?

Kaum ein Handy wird vom Verbraucher versichert und dass trotz des hohen Materialwert, den wir in unserer Hosentasche mit uns herum tragen. Eine Handyversicherung würde in vielen Fällen Sinn machen. Doch Sie muss gut ausgewählt sein.

Zunächst einmal sollte es sich um ein hochwertiges Mobiltelefon handeln, damit eine Handyversicherung überhaupt Sinn ergibt. Bei einem Kaufpreis von weniger als 200 Euro lohnt es kaum. Dann sollte man möglichst genau prüfen welche Schadensfälle durch die Handyversicherung tatsächlich abgedeckt und für wie wahrscheinlich man diese hält. Es macht keinen Sinn Schäden zu versichern, deren Eintreten man für ausgesprochen unwahrscheinlich oder gar unmöglich hält. Ebenso sollte man darauf achten dass die heikelsten Risiken abgedeckt sind.

Einfach nur die günstigste Handyversicherung zu suchen wäre hier also ausgesprochen unobjektiv und ist nicht ratsam. Vielmehr muss man bei einem derartigen Versicherungsvergleich mehr ins Detail gehen.

Abgesehen davon gilt es zu beachten die Handyversicherung zeitig wieder zu kündigen. Bereits nach 12 – 16 Monaten ist das Handy nicht mehr viel Wert. Das nächste Handy würde bei vielen Verbrauchern ohnehin nicht mehr lange auf sich warten lassen. Ab diesem Zeitpunkt sollte man sich also von der Versicherung für sein “altes Handy” wieder verabschieden.

Privathaftpflichtversicherung

Eine der bedeutensten Formen der Privatversicherung in Deutschland ist die Privathaftpflichtversicherung. Im Gegensatz zur KFZ-Haftpflichterversicherung ist die Privathaftpflichtversicherung für keinen Staatsbrüger zwingend erforderlich, der Abschluss dieser Versicherung ist somit freiwillig. Im Rahmen von vereinbarten Deckungssummen sichert die Privathaftpflichtversicherung Familienmitglieder und mögliche Angestellte innerhalb des eigenen Haushalts bei Schäden und darauf folgenden Forderungen von Dritten.

Das wichtigste Kriterium für die Privathaftpflichtversicherung ist, dass der entstandene Schaden privat entstanden ist, das heißt der Verursacher war zur Zeit des Ereignisses weder im Beruf noch für andere Vereine oder Vereinigungen tätig. Für derartige Zwecke könnte zusätzlich eine spezielle Vereinshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden.
Die Privathaftpflichtversicherung ist deshalb so beleibt, weil durch diese Absicherung beinahe alle Risiken des Privatlebens abgedeckt werden können. Die Privathaftpflichtversicherung haftet beispielsweise für Schäden im Bereich der Wohnung und Einrichtung, Sportunfälle (falls im privaten Bereich geschehen) und kleineren Schäden am Haus (beispielsweise Glas oder Elektronik). Die Privathaftpflichtversicherung greift nur unter bestimmten Voraussetzungen bei entstandenen Schäden durch Haustiere, für diesen Zweck ist eine Haftpflichtversicherung für Tierhalter empfehlenswert. Beim Abschluss einer Privathaftpflichtversicherung können verschiedene Deckungssumenn festgelegt werden, oftmals auch getrennt für Personen- und Sachschäden. Ebenfalls wichtig für den Versichterten ist, dass Schäden am eigenen Vermögen nicht von der Privathaftpflichtversicherung übernommen werden, hierfür wäre die private Vermögensschadenhaftpflicht zuständig.
Zusätzlich zu den Deckungssummen können bei vielen Anbietern spezielle Zusatzdeckungen vereinbart werden. Beispielsweise ist eine Zusatzdeckung für nicht deliktfähige Kinder verfügbar, die den Versicherten vor Schäden, die durch ein Kind bis zum 7. (teilweise 10.) Lebensjahr verursacht wurden, schützen. Obwohl prinzipiell die Eltern nur haftbar wären, falls in diesem Falle die Ausichtspflicht verletzt wurde, bleibt oftmals das Pflichtbewusstsein zu einer Entschädigung. Auch Sachschäden, die von Mietern hervorgerufen worden sind, können durch eine Deckungssume von der Privathaftpflichtversicherung übernommen werden. Dazu zählen jedoch nur solche Schäden die unmittelbar und plötzlich entstanden sind, für allmählich sich abzeichnende Schäden wird keine Haftung übernommen. Zudem sind bei den Deckungssumenn für Schäden durch Mieter selten kleine Sachschäden, wie zum Beispiel Glas- oder Elektronikschäden, mitversichert.

Vor allem aufgrund der vielseitigen Verwendung und Leistungen ist die Privathaftpflichtversicherung in Deutschland sehr beliebt. Die umfassenden Zusatzdeckungen, die abgeschlossen werden können, bieten weiteren Schutz und zeichnen sich somit als individuell und passend aus. Vor allem die Zusatzdeckung für deliktunfähige Kinder macht für viele Haushalte Sinn. Kleinere Schäden durch Kinder sind nahezu an der Tagesordnung, die Verletzungsgefahr dabei niedrig aber des Öfteren der Schaden hoch. In solchen Fällen kann der Versicherte nur allzu froh über den kleinen Zusatzbeitrag sein, der zusätzlich zur Privathaftpflichtversicherung fällig wird.


Get the Flash Player to see this player.

powered by finanzen.de

Altersvorsorge optimieren

Altersvorsorge optimieren, staatliche Föderung nutzen.
Das Thema private Altersvorsorge ist ein Thema von Geburt an – spätestens aber ab Berufseinstieg ein Muss, denn … die Rentner der Zukunft haben immer weniger!Der Aufbau einer privaten Altersrente wird seit 2005 mit einer zusätzlichen steuerlichen Förderung – der so genannten Rürup Förderung – unterstützt.

Die Einzahlungen in einen entsprechenden privaten Rentenversicherungsvertrag können für jeden Steuerpflichtigen in 2005 zu maximal 60 % auf den Höchstbetrag von 12.000 € ( jährlich steigend bis auf 100 % für den Höchstbetrag von 20.000 € in 2025 ) als Sonderausgaben nach dem Alterseinkünftegesetz geltend gemacht werden.Um die zusätzliche steuerliche Förderung zu bekommen, muss die Rentenversicherungen nach ” Rürup ” bestimmte gesetzliche Voraussetzungen aufweisen:

* nur in Form einer lebenslangen monatlichen Rente erfolgen

* nicht vor Vollendung des 60.Lebenjahr vollbracht werden

* nicht vererblich sein

* nicht übertragbar sein

* nicht beleihbar sein

* nicht veräußerbar sein

* nicht kapitalisierbar sein

Kapitallebensversicherung

Bei der kapitalbildenden Lebensversicherung wird eine bestimmte Versicherungssumme im Todes- bzw. Erlebensfall ausgezahlt.

Der Kunde spart Kapital an und sichert dadurch seinen Lebensstandard im Alter.

Doppelte Sicherheit durch Kapitalbildung und Risikovorsorge.

Bis Abschluss 31.12.2004 sind die Versicherungsbeiträge im Rahmen der Höchstbeträge als Vorsorgeaufwendungen steuerlich absetzbar und die Auszahlung der Ablaufleistung in der Regel steuerfrei.

Kapitalbildende Lebensversicherungen erzielen aufgrund der Garantieverzinsung und der Ansammlung von Überschüssen eine attraktive Rendite.

Im Todesfall wird die Versicherungssumme an die Angehörigen ausgezahlt.

Um auch in der Planung seiner privaten Vorsorge flexibel bleiben zu können, gibt es die Kapitallebensversicherung mit Sparoption, durch die der Kunde während der Laufzeit seine Beiträge variieren kann. Als Zusatzkomponente kann der Kunde für einen geringen Beitrag die Berufsunfähigkeitszusatzleistung bekommen. Bei Eintritt bestimmter Voraussetzungen zahlt der Produktgeber dann die Beiträge für die Versicherung und der Kunde bekommt eine vereinbarte Rente. Die Kombination mit der Unfallzusatzleistung ist ebenso möglich.

Die Besteuerung für Verträge ab 01.01.2005

Die Beiträge können nicht als Sonderausgaben geltend gemacht werden. Die Kapitalauszahlung bei Ablauf des Vertrages ist zu versteuern. Der steuerpflichtige Ertrag wird so ermittelt :

Höhe der Kapitalauszahlung

./. Summe der gezahlten Beiträge

= steuerpflichtiger Kapitalertrag

Die Besteuerung des steuerpflichtigen Ertrages richtet sich nach dem erreichten Alter und der Vertragslaufzeit bei Auszahlung :

vor Vollendung des 60. Lebensjahres oder vor Ablauf von 12 Jahren Vertragslaufzeit

= volle Besteuerung der Kapitalerträge mit dem persönlichen Steuersatz

nach Vollendung des 60. Lebensjahres und nach Ablauf von 12 Jahren Vertragslaufzeit

= hälftige Besteuerung der Kapitalerträge mit dem persönlichen Steuersatz

Rentenversicherungsportal

Berufsunfähigkeitsversicherung

Berufsunfähigkeitsversicherung – BU
Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sichert Sie und Ihre Familie für den Fall ab, dass Sie Ihren Beruf wegen Unfall oder Krankheit nicht mehr ausführen können.Ein Einkommensverlust wirft die gesamte finanzielle Lebensplanung über den Haufen.Dagegen muss man sich einfach schützen.

Über 300.000 Berufsunfähige jedes Jahr! Kommen Sie mit 500 Euro im Monat aus? Wie geht es weiter wenn Sie morgen Berufsunfähig werden?
“Wer nicht am Hungertuch nagen will, muß zwangsläufig selbst vorsorgen.” Finanztest 10/2000

Zahnersatzversicherung

Zahnersatz…damit Sie weiter kraftvoll zubeißen können!




Es ist zwar nicht alles Gold, was glänzt;, aber wen die Nachricht überfällt, dass ein Zahnersatz notwendig ist, der sollte sich ans Herz legen, dass wenigstens das Gold im Mund glänzen sollte – weil es welches ist! Zahnersatz ist heute zwar immer noch das, was er sein sollte; jedoch haben sich etliche Bestimmungen und Richtlinien mit den Jahren geändert und so manch einer fragt sich, was die notwendige Abrechnung in Bezug auf den heutigen Standpunkt von Zahnersatz noch wert ist und wie er dem entgegenwirken, was er selbst dafür tun kann. Die Kosten für Zahnersatz steigen immer mehr! Auch übernehmen die Krankenkassen längst nicht mehr das, was sie früher übernommen hatten, was soviel heißen soll, wie: Die Richtlinien haben sich immens geändert! Und was sich da geändert hat, dass wirkt sich auf den einzelnen Patienten aus – zum finanziellen Nachteil! Zwar besitzen die schon seit etlichen Jahren bestehenden Bonushefte weiterhin einen gewissen Stellungsfaktor in Bezug darauf, dass sich der Patient regelmäßig zur zahnärztlichen Kontrolle begeben sollte, um seinen Bonus zu erfüllen. Dieser macht sich eindeutig bemerkbar, sollte mal ein Zahnersatz notwendig sein. Doch die Kosten für diesen Zahnersatz sind hoch und da die Krankenkassen viele Leistungen nicht mehr oder nur noch in vermindertem Maße übernehmen, kommen Labore, welche Kronen, Brücken oder Prothesen im Ausland herstellen, immer mehr zum Einsatz – was sich für die deutschen Labore definitiv zum Nachteil auswirkt! Seitdem dieser so genannte "Boom im Ausland" herrscht, gibt es zahlreiche Zusatzversicherungen für Patienten, die einen festsitzenden, komfortablen Zahnersatz benötigen oder wünschen, mit einer geringen monatlichen Selbstbeteiligung. Denn Fakt ist: Es kommen immer mehr private Leistungen in der Zahnmedizin, welche der Patient sogar komplett selbst zu tragen hat. Somit erhöhen sich der Eigenanteil und damit auch die Rechnung, die der Patient erhält. Und diese Kosten versuchen nun, die Zahnersatzversicherung zu decken: Denn mit einer Zahnzusatzversicherung kann man das finanziell Unmögliche möglich machen! Der Patient entscheidet sich für eine Versicherung, welche für sein Budget und seinen persönlichen Vorstellungen angemessen ist. Monat für Monat zahlt er einen festgelegten Betrag an diese Versicherung – und ist dann in Bezug auf Zahnersatz sicher abgedeckt. Ist dann eine Krone, eine Brücke, eine Prothese oder Zahnersatz jeglicher Art notwendig, dann kommt diese Versicherung mit ins Spiel: Anhand eines vorigen Kostenvoranschlages wird festgestellt, in welcher Höhe der Eigenanteil seitens des Patienten ist. Wie hoch genau dieser Eigenanteil dann sein wird, ist anhängig vom Umfang des Zahnersatzes und deren dazugehörigen Leistungen. Fakt aber ist, dass dieser Eigenanteil deutlich geringer sein wird, als ohne monatlichen Beitrag – was natürlich logisch ist! Abschließend kann man besten Gewissens sagen, dass sich ein jeder Patient zusätzlich versichern lassen kann mit der Überzeugung, dass dieses sich "im Falle des Falles" rechnerisch deutlich auszahlen wird!

Hier erhalten Sie einen kostenlosen Vergleich für eine Zahnzusatzversicherung

Grundbesitzer Haftpflicht

Grundbesitzer Haftpflicht die Versicherung für Grundbesitzer

Wer ein Mieter oder Pächter eines Grundbesitzes ist, kann erkennen, dass die Grundbesitzer Haftpflicht zu den Pflichtversicherungen gehört. Um allerdings die passende Grundbesitzer Haftpflicht abzuschließen, sollte dennoch ein unabhängiger Versicherungsvergleich durchgeführt werden, dass auch hier erkannt werden kann, dass die Vor/Nachteile bei den Versicherungen sehr unterschiedlich sind. Bei dem Versicherungsvergleich wird des Weiteren schnell deutlich, dass es sehr unterschiedliche Formen der Grundbesitzer Haftpflicht vorhanden sind. So bieten neben den normalen Versicherungen, die privaten allerdings auch die direkten Anbieter die verschiedenen Leistungen an, die diese Grundbesitzer Haftpflicht als sogenannte Baukastenversicherung anbieten. Bei dem Versicherungsvergleich kann schnell erkannt werden, dass neben dem Preis/Leistungsvergleich, der Ruf sowie die Sicherheiten innerhalb der Versicherungen enthalten sind. Da die Grundbesitzer Haftpflicht in der Form einer Baukastenversicherung angeboten wird, spricht man bei der Grundbesitzer Haftpflicht auch von der sogenannten Individualversicherung, die neben den Grundleistungen auch den Individualschutz bereitstellt. Hier kann der Versicherungsschutz, der verschieden abgeschlossen werden kann, auch verschiedene Grundleistungen individualisiert werden, dass die Mindestleistungen auch hier aufgebessert werden. Da die Grundbesitzer Haftpflicht in unterschiedlichen Varianten abgeschlossen werden kann, sollte dennoch vor dem Abschluss auf die Wartezeit geachtet werden.

Hier kann erkannt werden, dass neben der normalen Wartezeit und der erweiterten Wartezeit unterschieden wird. Ist die passende Grundbesitzer Haftpflicht gefunden worden, kann diese bei dem Versicherungsvergleich auch online abgeschlossen werden. So sollte auch bei der Grundbesitzer Haftpflicht beachtet werden, dass je nach der Zahlungsweise der Versicherungsbeiträge erkannt werden, dass die Beiträge mit einem Rabatt vergünstigt werden, dass die private Liquidität bestehen bleiben kann.

Verantwortlich für diesen Beitrag: Nicola Lavacca

Private Krankenversicherung mit individuellen Schutz

Im Gegensatz zu vielen gesetzlichen Krankenkassen bietet die private Krankenversicherung (PKV) Individualität in der Zusammensetzung ihrer Versicherungspakete. In eine PKV können Selbstständige, Beamte und Angestellte eintreten. Letztere müssen ein Bruttogehalt vorweisen, das oberhalb der jährlich angepassten Beitragsbemessungsgrenze liegt. Denn dann besteht für sie keine Versicherungspflicht bei einer gesetzlichen Kasse mehr. Die private Krankenversicherung kann individuell entsprechend persönlicher Wünsche angepasst werden. Die PKV regelt ihre Beiträge nicht nur nach dem Brutto-Gehalt des Versicherten, sondern auch nach Faktoren wie Alter, Geschlecht, Gesundheitszustand und Beruf. Je nach Lebens- und Gesundheitszustand lassen sich Versicherungspakete schnüren, die bestimmte Leistungen ein- oder ausschließen. So beispielsweise den Zahnersatz oder Zusatzleistungen für Sehhilfen. Auch die Selbstbeteiligung kann angepasst werden. So hat jeder Versicherte ein variables Sparpotential, das an die persönliche Situation gebunden ist.

Eine private Krankenversicherung kann auch als Zusatzversicherung zu den Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen abgeschlossen werden. Teilversicherungen sind ebenso möglich. Hier haben zum Beispiel Beamte Anspruch auf Beihilfe durch die zuständige Dienstbehörde. Auch bei Zusatz- und Teilversicherungen sind die Leistungen nicht von der Stange. Die PKV kann als Zusatzversicherung die Lücken der gesetzlichen Kassen ausfüllen und bietet Rundum-Schutz für jeden Bedarf.

Bevor eine private Krankenversicherung abgeschlossen wird, sollte ein Vergleich angestellt werden, der die individuellen Wünsche berücksichtigt und auch die persönliche gesundheitliche Situation und Vorgeschichte nicht außer Acht lässt. Wer sich neutral informieren und beraten lässt, kann den optimalen persönlichen Versicherungsschutz abschließen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen