Geldanlagen – Seien Sie mutig!

In finanziell unsicheren Zeiten haben viele Anleger Angst vor Investitionen und würden ihr Geld am liebsten unter der Matratze verstecken. Dennoch kann es sich für Sie lohnen, ein gesundes Maß an Risiko zu zeigen.

Die richtige Geldanlage zu wählen, kann schnell zu einem Vollzeitjob ausarten – nicht jeder hat Zeit, sich intensiv mit Aktienkursen und aktuellen Entwicklungen der Weltwirtschaft zu beschäftigen. Jürg Zeltner, Leiter des Wealth Management der UBS, erklärt: „Die Zahl der Anlage- und Investitionsmöglichkeiten ist bereits heute fast unüberschaubar geworden und wächst täglich an Zahl und Produktvarianten. Kurz gesagt: Nie war die Komplexität der internationalen Finanzmärkte höher als heute, und sie nimmt ständig zu.“

Viele Verbraucher lassen ihr Geld daher einfach auf einem Tagesgeldkonto liegen und freuen sich über freie Verfügbarkeit und akzeptable Zinssätze. Daran ist auch nichts auszusetzen. Wer ein kleineres Vermögen besitzt und wem seine Arbeit Freude macht, der ist oft besser damit beraten, die Zeit stattdessen in die Karriere zu investieren. Doch wer sich für Finanzen interessiert und gerne ein wenig mit Geldanlagen experimentiert, hat mit einem kleinen Vermögen unter 20.000 Euro die perfekten Voraussetzungen, um ohne großes Risiko zu testen, welche Art von Geldanlage die richtige für die persönlichen Bedürfnisse ist. Die perfekte Vorbereitung, sollte man später einmal größere Summen zur Verfügung haben. Man sollte jedoch gesunden Mut zum Risiko nicht mit Leichtsinn verwechseln und sich nicht dazu hinreißen lassen, Finanzprodukte zu kaufen, die man nicht völlig verstanden hat. Das kann schnell zur Spaßbremse im Spiel mit dem eigenen Vermögen werden.

geldanlage

Wer ein mittleres Vermögen zur Verfügung hat, sollte sich in erster Linie überlegen, wie hoch die Aktienquote sein soll. Als Leitfaden wird hier die Formel Aktienquote = 100 minus Lebensalter angegeben. Aktien sind in Krisenzeiten besonders beliebt, da die Inflation sie im Gegensatz zu Fest- oder Bargeld nicht direkt betrifft. Wer ein größeres Vermögen besitzt, kann nach Belieben alle Anlagearten ausprobieren. Hier kommen beispielsweise Edelmetalle wie Gold ins Spiel, die sich aufgrund des hohen Preises für den Einstieg weniger eignen.

Doch wer sein Vermögen über einen sehr langen Zeitraum erhalten und mehren will, sollte über eine Investition in Gold nachdenken. Auch Investitionen in Emerging Markets sind bei einem größeren Vermögen eine interessante Option, bergen aber durch eine höhere Volatilität der Börsen- und Devisenkurse ein höheres Risiko. Um das Risiko hier auf ein Minimum zu reduzieren, sollte man niemals alle Finanzprodukte beim selben Finanzanbieter kaufen, denn gerät dieser einmal in Probleme, können sich die ganz schnell auf Ihre Anlagen ausweiten.

Ob kleines, mittleres oder großes Vermögen – das entscheidende ist, weder aus Gier zu übermütig zu werden, noch aus Angst das Risiko komplett zu scheuen. Doch seien Sie mutig. Wer sich im Vorfeld gründlich informiert und breit streut, kann das Risiko verringern, doch ein Verlust lässt sich dennoch nie ausschließen. Dann heißt es Ruhe bewahren – ein breit gestreutes Portfolio kommt in der Regel auch wieder aus der Krise heraus.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen