Autoversicherung

Autoversicherung – KFZ Versicherung, Haftpflicht

Wer ein eigenes Auto fahren möchte, ist gesetzlich dazu verpflichtet, hierfür eine Autoversicherung abzuschließen. Als Nachweis dient eine Versicherungskarte, früher Doppelkarte genannt, bei Anmeldung eines Fahrzeugs. Die Haftpflichtversicherung deckt Personen- Sach- und Vermögensschäden ab. Die Deckungssummen der Versicherungen können sich bis auf 100.000 Millionen Euro belaufen. Als Mindestdeckung hat der Gesetzgeber bis zu 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden, 500.000 Euro bei Sach- und 50.000 Euro bei Vermögensschäden vorgesehen.

KFZ-Versicherungen richtig kündigen

Bei der KFZ-Versicherung lässt sich durch einen Wechsel der Versicherungsgesellschaft oft viel Geld sparen. Beachten Sie aber, dass man die alte, teurere Police kündigen sollte. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, einen KFZ-Versicherungsvertrag zu kündigen, die gängigste ist sicherlich die ordentliche Kündigung. Bei über 80 % aller Verträge ist die Jahreshauptfälligkeit der 1.Januar eines Jahres. Um die Kündigungsfrist zu wahren, muss eine Kündigung in diesen Fällen bis zum 30. November beim Versicherer eingegangen sein.

Außerordentliches Kündigungsrecht

Im Falle einer Beitragserhöhung einer KFZ-Versicherung kann immer gekündigt wenn, der Versicherer nicht gleichzeitig die Leistungen verbessert. Hier gilt eine einmonatige Kündigungsfrist: innerhalb eines Monats nach Zugang der (höheren) Beitragsrechnung . Die Kündigung wird dann sofort wirksam, allerdings frühestens zu dem Zeitpunkt, zu dem auch die Erhöhung wirksam wird.

KFZ-Versicherungsverträge enden automatisch,

wenn das versicherte KFZ beim Straßenverkehrsamt abgemeldet wurde. Dies ist zum Beispiel bei einem Totalschaden der Fall, aber auch, oder wenn Ihr Fahrzeug stillgelegt wird. Der Beitrag muss vom Versicherer in diesem Fall anteilig für die nicht mehr zu versichernden Monate zurückgezahlt werden.

Das Kündigungsschreiben:

Das Kündigungsschreiben an die Versicherungsgesellschaft muss verschiedenen Angaben enthalten, ohne die eine Kündigung oft nicht akzeptiert wird. Wenn Sie Ihre Kündigung selbst schreiben, sollten Sie darauf achten, folgende Angaben zu machen: Ihren Namen und Ihre Anschrift Ihre Versicherungsnummer Marke, Typ und Kennzeichen Ihres Kraftfahrzeugs Grund der Kündigung, nämlich einer der folgenden Gründe: a) Kündigung zur Hauptfälligkeit, b) Sonderkündigung wegen Beitragserhöhung oder Schadensfall – Terminangabe, zu dem Ihr Vertrag gekündigt werden soll, und ab wann Ihr Fahrzeug bei einem anderen Versicherungsunternehmen versichert ist. c) Fahrzeugwechsel (Stillegung, Verkauf, aber auch Standortwechsel). . Anforderung einer Kündigungsbestätigung Anforderung der Abrechnung des Versicherungsvertrages Bankverbindung zur Rückerstattung eines etwaigen Restguthabens Ort, Datum und eigenhändige Unterschrift Eine

KFZ Versicherung günstig abzuschließen

ist online bei Direktversicherern möglich. Diese haben kaum eigene Versicherungsagenturen und können eingesparten Kosten an ihre Kundschaft weitergeben.






Insassen-Unfallversicherung

Für viele Fahrzeughalter ist es wichtig, dass auch die Mitfahrer bei einem Unfall abgesichert sind. Dafür eignet sich zum Beispiel die Kraftfahrt-Unfallversicherung, auch Insassen-Unfallversicherung genannt.

Diese bietet einen finanziellen Ausgleich für alle Schäden, die ein Fahrzeuginsasse auf Grund eines Unfalls davonträgt. Ein schuldhaftes Verhalten des Fahrers oder anderer Verkehrsteilnehmer ist nicht notwendig. Die Insassen-Unfallversicherung, schützt auch, wenn der Verursacher des Schadens nicht mehr zu ermitteln ist, beispielsweise bei Fahrerflucht, die Schuldfrage nicht geklärt werden kann, wenn höhere Gewalt vorliegt, beispielsweise durch Sturm oder Hagel, und auch wenn sich der Fahrer selbst verletzt hat und damit keine Schadenersatzansprüche bestehen. In der Insassen-Unfallversicherung können Zahlungen bei Tod und Invalidität, also bei Dauerfolgen, aber auch ein Krankenhaus-Tagegeld vereinbart werden. Versicherungsschutz besteht bei allen Unfällen, die im Zusammenhang mit dem Lenken, Benutzen, Abstellen, dem Behandeln (Reparatur, Wäsche etc.), dem Be- und Entladen und dem Ein- und Aussteigen passieren. Zusammengefasst lassen sich einige wichtige Punkte für eine Kraftfahrt-Unfallversicherung nennen. Sie schützt den Fahrer, wenn kein anderweitiger Versicherungsschutz besteht und auch die Insassen, wenn den Fahrer kein Verschulden trifft. Sie ist eine ideale Ergänzung zur Kfz-Haftpflichtversicherung, da die Leistungen erbracht werden, unabhängig davon, ob die eigene oder eine fremde Autoversicherung für einen Schaden eintritt. Die Insassen-Unfallversicherung mildert die moralischen Bedenken von vielen Fahrzeughaltern, wenn diese Mitfahrer mitnehmen. Ebenfalls ist sie ein wichtiger Schutz auf Reisen in das Ausland, da in vielen Ländern kein oder nur ein unzureichender Versicherungsschutz für viele Fahrzeuge besteht.

Verantwortlich für diesen Beitrag: Kathrin Musch





Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen